FAZ – Wie Startups zu ihrer milliardenhohen Bewertung kommen

„Einhörner sind Geschöpfe aus der Fabelwelt. Aber im Silicon Valley, dem Zentrum der amerikanischen Technologiebranche, gibt es sie wirklich, zumindest im übertragenen Sinne. Ihr Name steht hier für die vermeintlich sehr rare Gattung junger Start-up-Unternehmen, die noch nicht an der Börse sind, aber von ihren Investoren schon mit einem Milliardenbetrag bewertet werden. Freilich gibt es heute geradezu eine Herde von Einhörnern. Auf der ganzen Welt haben mehr als 140 Unternehmen die Milliardenmarke geknackt, wovon fast zwei Drittel in den Vereinigten Staaten zu Hause sind. Darunter sind prominente Unternehmen mit verheißungsvollen Geschäftsmodellen wie Uber oder Airbnb, aber auch solche, von denen die breite Öffentlichkeit noch nie etwas gehört hat. Die von der gegenwärtigen Investitionswut in die Höhe getriebenen Bewertungen wecken zu Recht Sorgen um das Entstehen einer Blase, die platzen könnte.“ …

… http://www.faz.net/…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.