Gründerszene fragt: Wann endet der Hype um Startup-Brutkästen?

Mehr als 30 Accelerator-Programme buhlen in Deutschland um Startups – Tendenz steigend. In der Gründerszene stellt Eric Weber, Leiter des HHL-Accelerators SpinLab heute jedoch ein mögliches Ende dieses Trends in Aussicht und vergleicht den aktuellen Hype mit dem vor dem Platzen der Dot-Com-Blase. Seine Thesen:

  1. Wir befinden uns möglicherweise mitten in einer Hype-Phase. Doch wo genau?
  2. Es wird noch mehr Programme in ganz Europa geben.
  3. Startups nehmen an mehreren Accelerator-Programmen teil.
  4. Gute Mentoren und Investoren werden knapper.
  5. Es gibt eine zunehmende Spezialisierung der Accelerator.

Spannend für die Hauptstadt ist seine Feststellung: „Fast die Hälfte aller genannten Accelerator befindet sich aktuell in Berlin. Die Hauptstadt ist zurzeit der international bekannteste Gründerstandort in Deutschland und zählt zu den Top-Adressen in Europa. Demzufolge werden nicht nur heute, sondern auch in Zukunft die meisten Accelerator in Berlin sein. Dennoch wird sich das Verhältnis vielleicht etwas korrigieren und auch andere Städte werden nachziehen – sei es aus wirtschaftspolitischen Bestrebungen einzelner Kommunen oder durch Konzernaktivitäten, von denen ja bekanntlich relativ wenige ihren Sitz in Berlin haben.“

Zum Beitrag: www.gruenderszene.de/…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.